Filtration mit Filterschichten

Filterschichten

Erstklassige Rohstoffe und eine ausgereifte Technologie zur Herstellung sind ausschlaggebend für die Qualität der SF-Filterschichten.

Die Vorteile von SF-Filterschichten:

•   hohe Sicherheit
•   Wirtschaftlichkeit & Wirksamkeit
•   einfache Handhabung

Konformitäts-Erklärung Filterschichten »

Funktionsweise der Filterschichten

Zellstofffasern bilden das Grundgerüst der Filterschichten. Durch die Fibrillierung der Zellstofffasern und den Einbau hochporöser Diatomeen werden äußerst filtrationsaktive Strukturen aufgebaut, die je nach Bedarf durch Perliten oder gröbere Kieselguren aufgelockert werden.

Der Aufbau und die Struktur von Tiefenfiltern sind damit mit einem äußerst engmaschigen dreidimensionalen Sieb mit zahllosen Verästelungen vergleichbar. Im immer enger werdenden Porenlabyrinth werden Partikel und Mikroorganismen mechanisch zurückgehalten. Die Partikel werden dabei in den Poren des Filtermediums abgelagert.

Aufbau eines Tiefenfilters

1 Oberflächenfiltration, Siebwirkung
2 Tiefenfiltration, mechanische Absorption
3 Tiefenfiltration, Adsorption, Anlagerung
4 Ablaufseite, naßverfestigt

Die Tiefenfilterwirkung kann auch für solche Teilchen wirksam sein, die kleiner als die Poren der Filterschicht sind. Deshalb wird der Filtrationseffekt von Filterschichten nicht durch die Angabe von Porendurchmessern wie bei Membranen angegeben. Die Charakterisierung der Filtrationsschärfe erfolgt vielmehr durch die Angabe der Wasserdurchlässigkeit bei definierten Bedingungen.

Drei Parameter sind somit für das Rückhaltevermögen von Filterschichten verantwortlich:

•   die Oberflächenfiltration bzw. der mechanische Siebeffekt
•   die Tiefenfiltration, die mechanische Absorption
•   die Adsorptionswirkung

Anwendung der Filterschichten

 

Wein und FruchtsaftBier
DurchflussDruckdifferenzDurchflussDruckdifferenz
Sterilfiltration350 l/h m²1bar1,2 hl/h m²1,5 bar
Klärfiltration750 l/h m²3bar1,5 hl/h m²2,0 bar

 

Die optimale Auswahl der Filterschicht bedeutet auf der einen Seite eine möglichst hohe Mengenleistung und auf der anderen Seite eine ausreichende Filtrationsschärfe zu erhalten. Andere wichtige Kriterien sind Druckdifferenzen und Strömungsgeschwindigkeit. Um ein Trüblaufen zu vermeiden, dürfen daher je nach Filtrationsart und Medium bestimmte Filtrationsgeschwindigkeiten nicht überschritten werden.

Technische Details der Filterschichten

 

Typ

Flächengewicht

Dicke AschePermeabilitätTrenngrenzeExtraktionsfäh.Kation.en mg/kgSpezifikation
g/m2 mm%l/min-m2µmFEK Pa
SS S14103,851400,4< 15 7> 200»pdf
SS 113603,846650,6< 157> 200»pdf
SS 013503,846900,6-0,8< 157> 200»pdf
SS F13503,846 1100,7-0,9 < 207> 200»pdf
SK 100013503,846140 1,0-3,0< 207> 200»pdf
SK 700 13503,946 1801,5-3,5< 207> 200»pdf
SK 5001350 3,9462103,5-6,0< 207> 200»pdf
SK 40013004,0465003,0-8,0< 207> 200»pdf
SK 30013004,2467805,0-12,0< 207> 200»pdf
SK 20013004,246910 60-15,0< 157> 200»pdf
SK 10013004,246 12707,0-18,0< 157> 200»pdf
SK 1012004,24617508,0-20,0< 107> 200»pdf
SK 07002,9<110.20012,0-40,0< 27> 200»pdf
DD9202,6<1 4.6006,0-20,0< 27> 200»pdf

Ihr Kontakt

Kerstin Huppert ist Ihr Ansprechpartner für Schichtenfilter, Plattenfilter und Rahmenfilter.

Kerstin Huppert
Vertriebsassistenz
Tel. +49 (0) 62 44 – 90 80 00
k.huppert@strassburger-filter.de

Downloads