Membrananlagen

Bei der Entwicklung der STRASSBURGER MicroCross®-Anlage für die Filtration von Wein, Fruchtsaft und Essig haben wir das Ziel, die maximal mögliche Erhaltung von Aroma, Qualität und Charakteristik des Weines zu gewährleisten, erreicht. Der Einsatz der MicroCross®-Anlage kann dabei während der unterschiedlichen Ausbaustufen erfolgen.

Unsere SPS gesteuerte MicroCross®-Anlagen arbeiten vollautomatisch und überzeugen durch ihre einfache und sichere Bedienung. Bei diesem Verfahren werden keine Filterhilfsmittel benötigt – das spart Kosten und schont die Umwelt. Durch Rückspülen und Reinigen kann immer wieder die Ausgangsleistung erreicht werden. Bei der Ultrafiltration z.B. in der biopharmazeutischen Industrie (z.B. Konzentrieren, Fraktionieren von Enzymen und Impfstoffen oder Diafiltration) oder Umwelttechnik (Abwasserreinigung) werden sowohl Hohlfaser- als auch Wickelmodule eingesetzt.

Die Vorteile der MicroCross®-Anlagen:

  • keine Filterhilfsmittel erforderlich
  • kompakt gestaltete Anlagen
  • Leistungssteigerung durch „Back-Wash“
  • einfache und sichere Bedienung

Konstruktion

Die MicroCross®-Anlage gibt es in verschiedenen Automatisierungsstufen; bei den automatisierten Versionen erfolgt die Bedienung durch eine speicherprogrammierbare Steuerung von Siemens:

  • vollautomatisch für den 24 h-Betrieb mit automatisierten Spül- und Reinigungsintervallen für große Leistungen.

    • lieferbar ab 6 Module

  • halbautomatisch durch manuelles Anwählen der einzelnen Verfahrensschritte (die dann automatisch ablaufen).

    • lieferbar ab 4 Module

  • manuell für kleine Filtrationsleistungen für einen unbeaufsichtigten Betrieb, jedoch mit manuell zu betätigenden Ventilen.

    • lieferbar ab 2 Module

Hochdruckausführung, auch für die Filtration von Sekt oder kohlensäurenhaltigen Weinen, sind natürlich möglich. Die Filtration läuft hier auf dem Druckniveau der Sekttanks ab.

Verfahren

Crossflow-Technik

Die Crossflow- Filtration ist ein Querstromfiltrationsverfahren und wird auch Tangentialflussfiltration genannt. Dabei wird das zu filtrierende Medium mit Druck durch genau definierte Poren einer Membran gepresst. Eine hohe Überströmungsgeschwindigkeit in dem Modul jedoch verhindert das Verstopfen der Poren, in dem die Feststoffe in der Schwebe gehalten werden. Die Größe der Poren entscheidet, ob es sich um eine Micro- oder Ultrafiltration handelt. Während des Filtrationsprozesses steigt die Konzentration der zurückgehaltenen Feststoffe innerhalb des Systems an, was bei verschiedenen Membrantypen zu einem Verstopfen bzw. Verblocken der Membran führen kann. Verblockung oder Verstopfung tritt auch durch Bildung einer Gelschicht (Kolloide) auf. Zur Filtration von Wein, Fruchtsaft oder Essig beispielsweise hat sich ein speziell dafür entwickeltes Hohlfasermodul aus Polyethersulfon bewährt.

Filtrationsablauf

Eine Kreiselpumpe sorgt für stetige Durchströmung im Kreislauf durch die Hohlfasern und erzeugt den erforderlichen Filtrationsdruck innerhalb der Hohlfasern. Unfiltrat wird automatisch in den Kreislauf eingespeist, entsprechend dem Filtratabfluss, wobei auch eine geringe Menge Retentat kontinuierlich aus dem Kreislauf ausgeschleust und in den Vorlagebehälter zurückgeleitet wird. Dadurch konzentriert sich der Anteil der Feststoffe im Vorlagebehälter immer weiter auf. Durch kontinuierliches Rückspülen der Hohlfasermodule wird die Filtratleistung konstant gehalten.

P 1 Zuführpumpe 
P 2 Druckerhöhungspumpe 
P 3 Kreislaufpumpe
P 4 Back-Wash-Pumpe
V 1 - 25 Steuerventile
L 1 u. L 2Niveausteuerung
S 1 Feinsieb
I 1 Druckanzeige-Sensor
FL 1 Mengenregelung
B 1 Back-Wash-Steuerung

 

 

Typ MCC 

Anzahl der Moduln

Filterfläche m2

Leistung l/h

Maße L x B x H in mm

Gewicht kg

Stromaufnahme kW

120 / 2-C 17 manuell 2341500 – 20001500 x 1100 x 18003506,0
120 / 4 C 17 468  4000 – 6000 2200 x 1100 x 22007009,0
120 / 6 C 17 61026000 – 80002400 x 1100 x 220082011,0
120 / 8 C 17 81368000 – 100002800 x 1500 x 2200 98013,0
120 / 12 C 17 1220410000 – 150003300 x 1800 x 2200120015,0

Ihr Kontakt

Katrin Ruf

Katrin Ruf
Vertrieb  Wein und Getränke
Tel. +49 (0) 151  62 84 07 71
k.ruf@strassburger-filter.de

Downloads